Fortis meets Avci Wing Chun

Am 10.03.2019 kamen die Fortisanen*innen in den Genuss eines Salih Avci Wing Chun Trainings unter der Leitung des Seekirchner Schulinhabers, Franz Pregl, für dieses System. Wir bekamen dadurch aber quasi eine Einführung in „Filipino Martial Arts“ (FMA). Kali, Escrima oder Arnis sind weitläufig bekannte Begriffe für philippinische Kampfkunst. Da auf den Philippinen geschichtlich gesehen viele asiatische Ethnien durch Migration zusammenkamen, chinesische, indische, japanische und arabische Einflüsse nachweisbar sind, sowie durch den Umstand, dass die Spanier ab dem 16. Jhd. das aus über 7.000 Inseln bestehende Archipel für sich beanspruchten, entwickelte sich eine Vielzahl an Stilen. Kali wird in manchen Kreisen seit den 1970er Jahren gerne (fälschlicherweise) als Oberbegriff für ur-philippinische Kampfkunst verwendet. Während hingegen unter Escrima oft reiner Stock bzw. Waffenkampf verstanden wird. Dass die Filipinos sich jeher aufs Kämpfen verstehen, bekam schon der berühmte Portugiese Fernão de Magalhães (Fernando Magellan) zu spüren…er wurde beim Versuch die Welt zu umsegeln dort erschlagen.

Die FMA Standartwaffen sind Hieb und Stichwaffen, meist ein Stock aus Rattan oder Bambus in Kombination mit einem Messer. „Unabhängig voneinander pflegten die ethnisch verschiedenen Gruppen, wie auch die Stämme untereinander eine Art des waffenlosen Allkampfes, der aus Hand,- Fuß,-  und Wurftechniken bestand“

Deswegen ist Escrima keineswegs nur „Stock- oder Messerkampf“. Doch für den ungeübten Anfänger kann schon das Handling eines Stockes Herausforderung genug sein.

Wir startenten unsere Aufwärmungen mit dem Stock und bekamen danach die erste Escrima Form des Sali Avci Wing Chun Systems gezeigt. Dieses System baut simultan auf Wing Chun und Escrima auf.

Anschließend ging es in spannende Anwendung und vor allem die Entwaffnungstechniken, unter denen sich einfache und komplizierte fanden machten eines wieder ganz deutlich: Einfachheit siegt. Dies wurde auch von Franz mehrmals betont!

Die freieren Partnerübungen erforderten ein hohes Maß an Konzentration, schulen dafür aber die Aufmerksamkeit und die optischen Reflexe enorm.

Ein kleines Waffensparring, in dem lernt vor allem auf die Waffenhand des Gegners zu schlagen, rundeten diese tolle und lehrreiche Erfahrung wunderbar ab.

Wir bedanken uns recht herzlich bei Franz, für diese
Einblicke in das Salih Avci Wing Chun System und freuen uns auf mehr.

Anbei der Link: www.wteo.at

 

Vielen Dank auch Franz Schwaiger vom Krav Maga Salzburg Land für die Möglichkeit seine Trainingshalle benutzen zu dürfen.